Erfolgreiche Verhütung ohne Hormone

Die Verhütung mit Hormonen ist nach wie vor umstritten und hinterlässt bei vielen Frauen einen bitteren Nachgeschmack. Denn die unterschiedlichen Hormone, die sich in den verschiedenen Präparaten zur Empfängnisverhütung verbergen, haben es sind sich und sind auf Dauer alles andere als gesund für den weiblichen Körper. Dabei gibt es etliche Methoden auch ganz ohne Hormone wie der Antibaby-Pille beispielsweise effektiv einer Verhütung nachzugehen.

Wie sicher ist die Pille eigentlich?

Was viele Frauen überhaupt nicht einschätzen ist, dass die Antibabypille nicht so sicher ist, wie vermutet wird. Denn die Pille ist bei Einnahmefehlern beispielsweise und auch bei Wirkungsverlust durch äußere Einflüsse und Bedingungen nicht die sicherste Methode der Empfängnisverhütung. Rund acht Prozent der Frauen, die die Pille nehmen werden im ersten Jahr ungewollt schwanger. Schon allein das Vergessen einer einzigen Pille am Morgen kann schon dazu führen, dass der hormonelle Haushalt der Frau völlig aus dem Gleichgewicht gerät und die Wirkung der Pille verblasst und schlimmstenfalls völlig unwirksam ist. Auch bei Übelkeit und Erbrechen oder starkem Durchfall oder ähnlichen Erkrankungen ist die Wirkung der Pille oftmals mangelhaft.

Potenzielle gesundheitliche Schäden

Hinzu kommt bei der Einnahme der Antibabypille, dass sich die Frauen über meist Jahre und Jahrzehnte hinweg einer sehr starken Medikation bezüglich der Hormonsteuerung hingeben. Die gesundheitlichen Schäden sind hierdurch nicht von der Hand zu weisen. Kopfschmerzen, Migräneanfälle, unreine Haut, sind nur minimale Begleiterscheinungen bei der Einnahme der Pille. Ganz vorne liegt hier die Gefahr der Erkrankung an Thrombose. Etliche Frauen erleiden bei der Einnahme der Pille an Thrombose und ganz besonders betroffen sind Frauen, die rauchen. Die hormonelle Verhütung ist nach wie vor ein starker Eingriff in den natürlichen Biorhythmus einer Frau und dies über Jahrzehnte hinweg. Selbst bei der Einnahme einer so genannten Babypille wird dem Körper einer meist noch sehr jungen Frau ein falscher Hormonzustand vorgegaukelt und auch hier zeichnen sich unter Umständen nach jahrelanger Einnahme deutliche gesundheitliche Schäden ab.

Verhütung ohne Hormone

Die gesündeste Form der Verhütung ist die, ohne Hormone auskommen zu können. Denn sie kann beispielsweise mit einer Kupferkette durchgeführt werden oder der symptothermalen Methode. Und wer es ganz genau wissen will, kann einen Verhütungscomputer zum Einsatz bringen. Bei der Kupferkette wird diese in das Dach der Gebärmutter implantiert. Der Eingriff ist sehr einfach und wird sehr gut angenommen. Die Kupferkette ist im Vergleich zur starren Spirale deutlich flexibler und anpassungsfähiger. Bei der symptothermalen Methode ist die Frau selbst gefordert. Sie muss ihren Zyklus beobachten und den Eisprung anhand von verschiedener Körpersymptomen ermitteln können. Die wichtigsten und prägnanten Symptome sind bei dieser Methode das Messen der Körpertemperatur, das Beobachten des Zervixschleims und des Gebärmutterhalses und Muttermund. Diese drei Dinge verändern sich während des Zyklusses einer Frau. Mit einem Verhütungscomputer kann der Zyklus exakt errechnet werden und ermittelt diese äußerst präzise und die Fruchtbarkeit gleichermaßen. Aber auch hier werden Temperatur, Zervixschleim und mehr beobachtet und analysiert.

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen