Die schönen und lästigen Begleiterscheinungen während einer Schwangerschaft

Die schönen und lästigen Begleiterscheinungen während einer Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft oder besser gesagt die frohe Botschaft, dass ein neuer Erdenbürger heranwächst, ist immer wieder einer der schönsten Momente im Leben einer Frau. Das Kind wächst im Mutterleib heran und die werden Mutter freut sich schon sehnsüchtig auf die Geburt des Kindes, um es in ihren Armen halten zu können. Doch bis dahin vergehen 40 Wochen im Schnitt, die mitunter schön und bisweilen aber auch anstrengend, stressig und auch kompliziert sein können.

Übelkeit, Sodbrennen, Rückenschmerzen, dicke Beine, Krampfadern und vieles mehr können die lästigen und unangenehmen Begleiterscheinungen sein. Hinzu kommen meist noch Depressionen oder Stimmungsschwankungen, mit denen die werdende Mutter selbst und auch ihre Lieben während dieser Zeit im Umfeld zurecht kommen müssen. Andererseits gibt es aber auch wunderschöne Momente und Erlebnisse, die eine Schwangere mit ihrem heranwachsenden Kind erlebt und nur sie allein diese einzigartigen Situationen für sich und ihr Kind empfindet und fühlt.

Lästige Begleiterscheinungen

Sobald die Schwangerschaft festgestellt wird, geht es auch schon los mit der Veränderung und neuen Situation für den Körper. Hormonell verändert sich eine ganze Menge und dies macht sich auf unterschiedlichste Art und Weise schließlich bei jeder Schwangeren bemerkbar. Worüber aber über 90 Prozent aller Frauen in der Schwangerschaft klagen, ist schon ab der 12. Schwangerschaftswoche in etwa die immer wieder plötzlich auftretende Übelkeit. Und dann auch widerum der berühmte Heißhunger auf ganz bestimmte Lebensmittel. Dann kann es sein, dass ein Eis gegessen wird, sich die Übelkeit plötzlich einstellt, und der Weg zur Toilette nicht schnell genug sein kann. Und direkt im Anschluss das zweite Eis vor lauter Heißhunger bestellt wird. Der Geruchssinn verändert sich in dieser Zeit ebenfalls so stark, dass ein einziger Duft eines Parfüms ausreicht, um eine sofortige Übelkeit hervorzurufen. Auch Sodbrennen bei schon nur leicht sauren und süßen Lebensmitteln stellt sich ein und selbst ohne Nahrungsaufnahme dessen kann sich ein Sodbrennen einstellen. Die Essgewohnheiten einer Schwangeren sind durchweg meist äußerst seltsam und kam nachzuvollziehen. Dass sie gerne Süßes wie Saures zu sich nehmen wollen und das auch noch direkt hintereinander, ist nicht selten und erntet bei Freunden und Involvierten Erstaunen und Schmunzeln zugleich.

Rückenschmerzen, dicke Beine und Co.

Schreitet die Schwangerschaft voran, die Phase der Übelkeiten ist überstanden, dann schleichen sich gerne auch noch andere Problemchen während dieser Zeit ein. So klagen fast alle Schwangeren ab der etwa 30. Woche über Rückenschmerzen und angelaufenen und dicken Beinen. Die Knöchel sind schon nicht mehr sichtbar und die Beine schwellen besonders in warmen Monaten extrem an. Regelmäßige Bewegung ist zwar dennoch möglich und gut für die Blutzirkulation, doch ab einem gewissen Bauchumfang nicht wirklich einfach. Auch Krampfadern an den Beinen können die Folge sein. Die Beine hochlegen und es sich auf dem Sofa gemütlich machen kann für Rücken und Beine ebenso entspannend sein, wie ein kleiner Spaziergang durch den Park.

Die schönste Zeit im Leben einer Frau

Die Schwangerschaft kann aber auch ungeahnte und ganz intime Zweisamkeiten zwischen dem Ungeborenen und einer werdenden Mutter hervorrufen. Denn jede Bewegung und Regung im Mutterleib ist spürbar und auch jede Reaktion des Babys auf bestimmte Lebenssituationen und auch die Wahrnehmungen. Die schwangere kommt in einen einzigartigen Genuss, ihrem Kind extrem nah zu sein und wird ihm in Zukunft schlussendlich niemals mehr näher sein können. Die Bindung, die zwischen Mutter und Kind schon während der Schwangerschaft gefestigt wird, ist einzigartig und durch nichts zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen