Sicher Verhüten auch ohne Pille, Spirale und Co.

Sicher Verhüten auch ohne Pille, Spirale und Co.

Irgendwann kommt eigentlich für alle Frauen der Zeitpunkt ,wo die Verhütung ein Thema wird. Das ist auch gut so, damit nichtgewünschte und viel zu frühe Schwangerschaften verhindert werden können. Für die Verhütung findet man heutzutage einige verschiedene Methoden. Um hier das für einen passende und auch zuverlässigste Verhütungsmittel zu finden, sollte man sich über die verschiedenen Angebote gut informieren.

Das Thema Verhütung spielt ab der Pubertät eine große Rolle. Im Grunde genommen bleibt das bis in die Wechseljahre hinein ein Thema für die Frauen. Dabei ist es wohl für die meisten Frauen keine Option auf Sex zu verzichten, damit man nicht ungewollt schwanger wird. Also wird es doch auf ein passendes Verhütungsmittel hinauslaufen. Denn ohne eine Verhütung könnte eine Frau ab der Pubertät bis zu den Wechseljahren durchschnittlich alles zwei Jahre eine Kind bekommen. Das werden wohl die meisten Frauen nicht wollen.

Wie verhütet werden kann

Verhütungsmittel gibt es auf dem Markt viele. Alle müssen natürlich richtig angewandt werden. Auch ist bei den einzelnen Methoden abzuwägen, ob sie tatsächlich sicher genug sind und wie es mit möglichen Nebenwirkungen aussehen könnte. So passiert es immer wieder einigen Frauen, dass sie die Einnahme der Pille vergessen oder sich auch nicht mehr sicher sind, ob sie diese schon genommen haben. Viele wollen auch keine Verhütung mit Hormonen, da auch hier Nebenwirkungen auftreten können. Das Kondom bietet zwar Schutz vor Geschlechtskrankheiten, ist aber nicht das sicherste Verhütungsmittel. Denn es könnte falsch angewendet werden, verrutschen oder auch reißen. Eine andere hormonfreie Verhütung könnte auch noch die Kupferspirale sein. Diese Spirale ist aber nicht für Frauen so gut geeignet, die unter einer starken oder schmerzhaften Menstruation leiden. Die Spirale könnte das nämlich noch verstärken.

Die etwas andere Verhütung

Es ist zwar so, dass die natürliche Familienplanung statistisch gehen eher sehr gering ist und also eher wenige Frauen so verhüten aber man sollte sie trotzdem als Möglichkeit in Betracht ziehen, wenn man die oben beschriebenen Nebenwirkungen der anderen Verhütungsmittel vermeiden möchte. Mit der sogenannten symptothermalen Methode kann man eine Alternative wählen, die es einem ermöglicht, auf Pille und Co. zu verzichten. Gleichzeitig lernt man seinen Körper dabei sehr gut kennen. Wenn dann doch einmal der Kinderwunsch kommt, kann man sogar ab dem ersten Monat an seine Schwangerschafts-Chancen damit verbessern.

Diese Methode ist dabei gar nicht neu sondern eher nur vergessen und verdrängt worden. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Temperatur- und Zervixschleimbeobachtung. Das hört sich vielleicht jetzt komplizierter und aufwendige an, als es tatsächlich ist. Auch wenn es sich hierbei um eine alte und natürliche Form der Verhütung handelt, kann man diese ganz einfach und zuverlässig mit technischen Hilfsmitteln praktizieren. Auch der Alltag ist weiterhin problemlos gestaltbar damit.

Die symptothermale Methode ist dazu sehr sicher, das wurde auch wissenschaftlich bewiesen. Diese Sicherheit beruht auf einem Fakt: Die Eizelle ist pro Zyklus nur ca. 12 bis 18 Stunden befruchtungsfähig. Dazu kommt, dass die Spermien unter optimalen Voraussetzungen im weiblichen Körper höchsten 5 Tage überleben können. Das führt dazu, dass es so 6 fruchtbare Tage pro Zyklus gib. So bräuchte dann auch nur in dieser Zeit verhütet oder auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden. An allen anderen Tagen kann ja keine Befruchtung stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen